Rezension bei "Dooyoo.de" PDF Drucken E-Mail

Rezension durch Dooyoo.de

Experimente lohnen sich doch...  (5 von 5 Sternen)

Ich war erst skeptisch, als ich in einer Verlosung ein ominöses Buch aus dem mir vorher nicht bekannten "Autorverlag" gewann. Vermutlich hätte ich mir den Schinken wegen des hohen Preises auch nicht ohne weiteres zugelegt, aber so habe ich glaube ich einen echten Geheimtip entdeckt. Doch genug der Vorrede:

Das über 500 Seiten dicke Buch heißt "Elfenmond". Es geht um einen etwas dusseligen Jungen, der halbfreiwillig zum Magier ausgebildet wir und in eine ziemlich rauhe Fantasy-Welt hineinstolpert. Die Geschichte wird in mehreren Zeitebenen erzählt und ist deshalb am Anfang etwas irritierend, aber eine ungewöhnliche Form von mystischen Vorahnungen, geheimnisvollen Andeutungen und interessanten Nebendarstellern haben mich das dicke Buch innerhalb eines halben Wochenendes durchlesen lassen.

Die Nebendarsteller sind vermutlich der fazinierenste Bestandteil dieses Buches. Buchstäblich jede Figur wird mit einer großen Tiefe beleuchtet und genau dadurch entsteht ein unglaublich plastischer Hintergrund, vor dem eine spannende Geschichte abläuft.

Für Kinder ist das Buch aber wohl kaum geeignet. Gewaltszenen werden so intensiv und plastisch beschrieben, das es sogar mir beinahe zuviel wurde. Bei der zweiten angeblich "jugendgefährdenden Gefahrenquelle" sieht es nicht viel anders aus: Zwar gibt es einige sehr romantische erotikscenen, aber auch eine Vergewaltigung mit unerwartetem Ausgang.

Eines meiner intensivsten Leseerlebnisse der letzten Zeit, mit Figuren in die man sich noch verlieben kann und die einen in die Träume verfolgen. Wenn der Autor Aktien